Dienstag, 31. Dezember 2013

[Self-Portrait] Weihnachtliche Selbstbeschenkung und ein dezenter Jahresrückblick

Hallo ihr Lieben,
bevor wir alle dieses wahnsinnig überschätzte Happening namens "Silvester" feiern, möchte ich noch kurz zeigen, was einen Tag vor Weihnachten den Weg zu mir nach Hause gefunden hat. ;-) Dank eines Gutscheins (diese Teile verleiten aber auch immer so fies zum Kauf) verbrachte ich längere Zeit am M.A.C-Counter und grübelte, swatchte, ließ mich beraten und entschied mich schließlich für diese beiden Schätzchen.
Aus der Divine-Nights-LE ergatterte ich den Lack "Fierce Entrance" und der Mineralize Eyeshadow "Smutty Green" stand schon laaaaange auf meiner imaginären M.A.C-Wunschliste. Das Dumme daran ist nur......jetzt will ich sie ALLE! Über mangelnde Aufmerksamkeit kann er sich momentan definitiv nicht beschweren und auch für mein letztes Fotoshooting dieses Jahr kam er zum Einsatz (jahaaa, fiese Andeutungen und immer noch keine Fotos^^).



Das Foto kann diesem genialen Grün (natürlich mit feuchtem Pinsel aufgetragen) leider nicht ganz gerecht werden. Dafür gibt es noch einen Eindruck von meiner Weihnachtshaarfarbe: "Flamingo Pink" und "Dark Tulip", 1:1 gemischt.

Und weil es sich zeitlich geradezu anbietet, möchte ich noch kurz einen Blick auf das vergangene Jahr werfen, bevor 2014 seinen Lauf nimmt.

Beginnen möchte ich dabei mit einem großen persönlichen Erfolg. Seit Ende Juni mache ich intensives (manchmal schmerzhaftes) Muskelaufbautraining und habe gleichzeitig begonnen, meine Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Und es zahlt sich aus. Bisher 4 Kilo und insgesamt 21cm Körperumfang weniger, dafür Muskeln an Stellen, wo ich nie welche vermutet hätte.   
Auch meine Haare wurden einigen Veränderungen unterzogen. Ich habe Directions für mich entdeckt und werde mich auch 2014 weiterhin die Farbpalette rauf und runter färben. 
Entdeckung des Jahres im Make-up-Bereich war auf jeden Fall Blush/Rouge. Lange Zeit habe ich die Finger davon gelassen, weil ich unsicher war bezüglich meiner sehr hellen Haut. Aber nun gehört das Produkt zu meinen Basics und eine stattliche Sammlung ist entstanden. 

Was Fotoshootings angeht, ging es dieses Jahr sehr spät los. Erst im April holte ich meinen Mitstudenten Ben vor die Kamera und wie sich zeigte, war es nicht unser letztes Shooting in 2013. ;-) Danach kam erstmal.....nichts. Bis Ende Juli. 
Ich war zum allerersten Mal auf eine Hochzeit eingeladen und durfte diese auch noch direkt als einer von zwei Hauptfotografen (zusammen mit meinem Freund) begleiten. Was soll ich sagen? Es war eine Erfahrung....eine, die ich nicht so schnell wieder haben muss und zum ersten Mal in meinem Leben war ich froh, die Kamera danach wieder aus der Hand legen zu können.
Im August begann ich schließlich mit dem Projekt der Kartenfarben. Bisher sind daraus 3 Shootings entstanden und ich freue mich darauf, das Projekt 2014 so gut zu beenden, wie es begonnen hat. Am letzten Shootingtag, dem 22. September, dachte ich noch ganz naiv: das war's dann für dieses Jahr. 
Ha! Weit gefehlt!!!
Auf Grund einer Absage drei Wochen vor Beginn meiner BA-Thesis musste ich mir ein komplett neues Thema aus den Fingern saugen und dieses beinhaltete in der praktischen Umsetzung nichts anderes, als...... Ja! In genau einem Monat habe ich ganze 6 Fotoshootings durchgeplant, Konzepte geschrieben, Moodboards gemacht, Requisiten angefertigt, durch halb Deutschland gefahren und um die 1500 Bilder geschossen! Zum ersten Mal musste ich unter großem Druck alles genau durchplanen und organisieren und es hat riesigen Spaß gemacht! 
Wichtigstes Element (neben meinen fantastischen Modellen und einer gesunden Portion Fantasie und Vorstellungskraft) war dabei meine neue Kamera, die ihren Job hervorragend meistert. :-)

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Highlight des Jahres 2013/2014. Mein Studienabschluss, den ich im Februar in der Tasche haben werde, wenn alles glatt läuft.
Bevor ich mit der Thesis begann, war jedoch erst das Praxisprojekt fällig, in dem ich nicht nur mein Portfolio in Form einer Vorschauwebsite erstellt habe, sonder auch ein neues Logo, sowie (endlich!) eine Visitenkarte und einen Briefbogen für mich gestaltete. Im Zusammenhang mit meinem Blog bedeutet das ab 2014 einige Neuerungen, auch für die Domain unter der mein Blog weiterhin erreichbar sein wird. Aber das werde ich zu gegebener Zeit nochmal ankündigen.  

Im Oktober beendete ich die Arbeit an meinem zweiten Künstlerbuch und ich bin nach wie vor stolz auf dieses Werk. Gleichzeitig birgt es aber eine Traurigkeit, denn es war definitiv die letzte Arbeit in der Druckwerkstatt.

Privat hat mich 2013, vor allem gegen Ende, nochmal ordentlich gestresst. Ich kam zwischen Praxisprojekt, Thesis-Vorbereitungen und Master-Bewerbungen in das zweifelhafte Vergnüngen, ein Hildesheimer Krankenhaus zum ersten Mal von innen zu sehen. Als täglicher Besucher und moralische Unterstützung.

Vorsätze für 2014 habe ich keine Nennenswerten. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man, wenn man etwas WIRKLICH will, nicht bis zum 1. Januar damit wartet. Und vielleicht ist das der beste Vorsatz: Weniger denken, einfach machen. Zumindest eine von vielen Erkenntnissen, die ich aus 2013 mitnehme.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch in das neue Jahr und dass eure Wünsche und Vorhaben in Erfüllung gehen!  

Wir lesen uns!

1 Kommentar:

  1. Wirklich ein schönes und aufregendes Jahr bei dir. Ich bin schon fast etwas neidisch, wenn ich sehe, wie viele tolle Projekte du mal wieder auf den Weg gebracht hast - und wenn du nicht endlich bald mal Bilder zeigst, werde ich langsam echt sauer *lach
    Ich wünsche dir ganz ganz viel Glück und Erfolg im neuen Jahr!
    Weißt du schon was wg. MAster? (Wo? Was?) :)

    AntwortenLöschen