Dienstag, 5. März 2013

[Design] Harry Potter und Kalligraphie

Hallo meine Lieben,

heute gibt es nun endlich die fertigen Plakate zu meinem letzten Making-of-Post zu sehen! Fertig sind sie schon seit etwas mehr als einer Woche und abgegeben sind sie ebenfalls längst (offizielle Abgabe wäre der 15. April *didum*). Zusammen mit allem, was in diesem Semester im Schriftkurs entstanden ist. Für mich ist die experimentelle Kalligraphie in der Form noch recht neu, weswegen ich alles Vorangegangene im Vergleich zu den Plakaten nur noch langweilig finde. :-( In meiner Ausbildung habe ich zwar Schriftgrafik und den Umgang mit Schreibfedern gelernt, aber das war doch eine recht steife und geradlinige Angelegenheit. 

Nun will ich auch gar nicht mehr so viel vorweg nehmen. Ihr wisst, dass ich ein Harry Potter-Süchtling bin und meine Dozentin mag und kennt die Bücher zum Glück auch. :-) Recherche-Material waren hierfür allerdings die Filme, weil ich die Bücher bisher leider nur in deutsch habe und ich außerdem zu wenig Zeit hatte, um sie nochmal schnell zu lesen.^^ 

"Imperio"

Tusche und Wasser auf Mixed-Media-Papier

"Crucio"

Acryl auf Mixed-Media-Papier

"Avada Kedavra"

Liquid-Metal-Farbe auf Fotokarton

"Morsmordre"

Nagellack und Acryl auf Fotokarton
Das Licht war nicht ganz optimal, deswegen hier noch ein Macro vom Farbverlauf. Verwendet habe ich dafür den Nagellack "Chick Reloaded" von Essence und noch einen ähnlichen aus dem alten Sortiment. Der Versuch damit wanderte allerdings in den Müll...


"Sectumsempra"

Acryl und Tusche auf Papier

"Riddikulus"

Aquarell und Tusche auf Mixed-Media-Papier

"Expelliarmus"

Acryl und Tusche auf Mixed-Media-Papier

"Legilimens"

Acryl und Tusche auf Mixed-Media-Papier

"Wingardium Leviosa"

Aquarell, Acryl, Wasser und Tusche auf Mixed-Media-Papier

"Expecto Patronum"

Acryl auf Fotokarton

Das war's dann auch schon. Finite Incantatem! ;-)
Die Reihenfolge entspricht übrigens nicht der Abfolge, in der die Plakate entstanden sind. Allerdings habe ich tatsächlich zuerst mit den bösen Zaubersprüchen losgelegt. :-) Mein eigener Favorit ist ganz klar "Riddikulus". Was sagt ihr? 

Seit Mittwoch Abend bin ich nun auch wieder zu Hause. Vorher war ich noch in der Hochschule und habe tatsächlich meine Fotoserie aufgehangen. Ohne viel Streit und Gezeter. Außerdem habe ich endlich alle 24 Bände der Necroscope-Reihe ausgelesen, die ich habe und mir natürlich direkt den nächsten Teil beim fantastischen Festa-Verlag bestellt. :-D Das sorgte allerdings dafür, dass ich auf der Zugfahrt nach Hause so gut wie NICHTS zu lesen hatte. Mein Gepäck bestand in dieser Hinsicht lediglich aus den deutschen und englischen Versionen von "Alice im Wunderland", die ich aber zur Recherche für mein Künstlerbuch mitgenommen habe und keine optimale Lektüre für lange Reisen darstellen. Nun ja, und "Der Fluch" von dem guten Asp war innerhalb einer Stunde (und da hab ich mir Zeit gelassen) durchgelesen (großartiges Büchlein!). In meiner Verzweiflung kaufte ich mir in Leipzig noch ganz schnell "Der Zauberer von Oz", was die Alternatividee zu Alice ist. Das habe ich mittlerweile auch durch und ich bin wirklich unentschlossen, welche Geschichte ich nun illustrieren soll. Beide haben ihre Vorzüge, aber auch Stolperfallen, die zu ausgewachsenen Problemen werden könnten. Natürlich werde ich für beide eine Liste machen mit plus und minus und auch beide Storys anskizzieren. Weil ich aber im Moment wirklich ratlos bin, geht die Frage hiermit an euch:

Was wird mein zweites und vorerst letztes Künstlerbuch?
"Alice im Wunderland" oder "Der Zauberer von Oz"?

(Und wir lassen uns NICHT von aktuellen Kinotrends verwirren. Recherche....*hüstel*)

Also, über Feedback würde ich mich, wie immer, sehr freuen! 
Bis dahin!

Kommentare:

  1. Crucio und Riddiculus sind genau so, wie ich es mir vorstellen würde - ich wusste sofort, welche Sprüche es sind, ohne den Untertitel zu lesen! Großartig!
    ebenfalls sehr gut geworden die anderen beiden unverzeihlichen und Sectumsempra, sowie Wingardium Leviosa!

    Bei Expelliarmus bin ich in Gedanken immer bei blau, frag nicht warum, aber die Machart finde ich auch sehr schön ^^
    Der Patronus passt auch sehr gut - ein tolles Projekt, coole Umsetzungen!

    Zu dem 2. Künstlerbuch - ich glaube, ich würde zu Oz greifen, Alice ist zwar super und immer gut, aber man könnte unterstellen, dass du nur einem Trend hinterherrast oder so - bzw. momentan ist man ziemlich übersättigt davon, fürchte ich ... Oz ist zwar gerade das nächste, wie du schon meintest - aber es steht nicht so generell im Fokus und bietet noch mehr Möglichkeiten in meinen Augen.
    Ansonsten fände ich auch Sachen von meinem Helden Wilde ganz hübsch - hast du daran schon mal gedacht? Oder von ETA Hoffmann? zB Der Sandmann? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal für das Feedback und Deine Meinung! :-)

      Also die Sache ist, dass ich in den Ferien die Vorbereitungen, sprich: die Skizzen komplett fertig haben wollte, dass ich im Semester direkt loslegen kann. Dieses Mal binde ich die Bücher auch selber. Bei meinem ersten Buch hatte ich den Aufwand unterschätzt und brauchte darum länger als ein Semester. Aber das kann ich mir dieses Mal nicht leisten, weil ich direkt danach meinen Abschluss mache und den Kopf dafür frei haben muss. Zudem sind meine Bücher in meiner Wohnung und ich habe lediglich Alice und Oz hier. Und die Bücher brauch ich ja logischerweise.^^

      Tatsächlich dachte ich auch schon an Dorian Grey, aber das ist zu wenig fantastisch. Mein Prof meinte auch, ich muss was Abgedrehtes machen. :-D UND ich muss 10 Motive zusammenbekommen.^^
      Den Sandmann habe ich in nicht ganz so toller Erinnerung, von der Geschichte hatte ich mir damals mehr erwartet. Ein guter Ansatzpunkt wäre dann eher George Orwell oder Franz Kafka, aber wie gesagt, befinden sich meine Bücher grad 350km entfernt. :-s

      Oz finde ich schwierig, gerade wegen dem Film. Außerdem funktioniert da unglaublich viel über Farbe/partentielle Farbgebung und grad das Zweite ist in der Radierung immer schwer zu machen. Oz passt viel eher zu Siebdruck.
      Bei Alice fällt mir einfach insgesamt viel mehr ein, weil ich mich schon lange damit beschäftige. Schon allein von der Buchbindung und -gestaltung kann ich da was total Irres machen. Oz ist so geradlinig und außerdem finde ich den Text einfach zu kinderbuchmäßig. Meine Interpretation wird ja so oder so eher düster und dann wird's schwierig mit dem Text. Wobei ich mir sowieso nochmal die englische Variante anschauen werde.

      *uff*
      Man kann sich das Leben auch ganz schön schwer machen. :-D

      Löschen
    2. *g kann ich natürlich alles nachvollziehen und natürlich wird Alice super werden, da bin ich mir ziemlich sicher ;)

      Was ich aber noch sagen wollte: Ich denke, Dorian Gray ist durchaus fantastisch genug und da könnte man schon ziemlich abgedrehte Sachen machen ^^
      Oder auch mit seinen Märchen, das wäre auch klasse ^^

      Aber das läuft dir ansonsten ja auch alles nicht weg, ne? Du musst dir ja auch noch etwas Inspiration und Material dafür aufheben, wenn du dann mal groß und berühmt bist *grins ;)
      Ich freu mich auf jeden Fall schon auf das neue Buch ^^

      Löschen
  2. Fantastisch - ich liebe diesen Post.
    Der wird gespeichert ♥
    Riddikulus ist, ganz klar, super gelungen, aber auch Wingardium Leviosa und Imperio finde ich spitze.
    Generell bin ich begeistert, wie du jeden Zauber umgesetzt hast. Ich hatte durchaus das Gefühl bei jedem Werk erkennen zu können, was hier deine Intension war. Ich wll mir nicht anmaßen deine Gedanken richtig interpretieren zu können, aber es gefällt mir, dass ich das Gefühl habe, jede Umsetzung total nachvollziehen zu können. :)
    Außerdem könnte ich sowieso jeden knutschen, der der Story so viel Leidenschaft entgegen bringt ♥


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen vielen Dank für die lieben Worte! :-)

      Bei einigen Sachen habe ich vorher zwar lange gegrübelt, wie ich es umsetze, habe dann aber einfach irgendwann losgelegt und gewartet, was passiert. Manchmal ist das für die Tonne, aber oft funktioniert es, einfach anzufangen. Bei so viel Farbeinsatz und experimenteller Vorgehensweise spielen auch Zufall, Bewegungen und das Unterbewusste eine Rolle. Und wenn ich damit einen Wiedererkennungswert und Nachvollziehbarkeit erreichen kann, dann ist das doch schon mal sehr positiv. :-)

      Löschen
  3. Ich hab zwar keine Ahnung was das alles ist - da ich Harry Potter als einziger Mensch auf der Welt weder gelesen noch gesehen habe..
    aber das: Riddiculus - ist der absolute Hammer!
    Würd ich auch aufhängen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, vielleicht werde ich Dich eines Tages genauso davon überzeugt haben, wie Du mich von einer großen Nagellacksammlung und den Sleek-Paletten. :-D

      Danke Dir! :-)

      Löschen