Dienstag, 21. August 2012

M'era Luna 2012

Hallo ihr Lieben,

die Shootings sind so weit aufgearbeitet und damit komme ich also endlich zu meinem Bericht über das diesjährige M'era Luna. Ich hoffe, dass ich nichts Wichtiges vergesse, sooo viel gibt es auch gar nicht zu sagen. ;-)

by gwali-graphie
Fangen wir mit mit diesem Foto und meinem Outfit an. Das M'era Luna ist doch unbunter als ich es in Erinnerung hatte und damit fühlte ich mich stellenweise wie ein großer roter Push-Button. Aber die zahlreichen Komplimente haben das wieder ausgeglichen. :-D
Für genau diesen Eintrag wollte ich natürlich ein Foto haben und den akzeptabelsten Ort haben wir dafür auf dem kleinen Mittelaltermarkt neben dem Eingang gefunden. Leider hat uns der "Besitzer" des Heuhaufens völlig falsch verstanden, seines Zeichens Prügelknabe. So kam es, dass ich ihm gegenüber auf dem Balken saß mit einem Sack Heu in der Hand. Das war erstens nicht die Art von Foto, welches ich wollte und zweitens der Garant dafür, mich vor versammelter Mannschaft zum Fallobst zu machen. Wenn ihr also bei Facebook oder sonst wo Bilder von einem Säcke schwingenden Push-Button findet....Bingo! :-(

Weiter im Text.
Wie ich bereits in einem Post erwähnt hatte, wollten mein Freund und ich das Festival mit unseren Kameras unsicher machen. Letztes Jahr hatte es bei uns beiden geklappt. Er konnte die Einsatzleitung davon überzeugen, dass so ein kleines Objektiv doch nicht "professionell" genannt werden kann meine Tasche war groß und tief genug, um meine analoge Kamera ungesehen herein zu bekommen.
Dieses Jahr ließen sie leider nicht mit sich reden, wobei wir wohl einen schlechten Zeitpunkt erwischt hatten. Teilweise kontrollieren die Securitys die Taschen richtig mit Abtasten, manchmal gucken sie nur rein und winken durch. Es hieß also: zurück zum Auto.
Als wir dann endlich drin waren, war dank Kamera, Essen und Outfitfoto schon ein Stündchen vergangen, wenn nicht gar mehr.

Die einzigen Programmpunkte, die mich am Samstag wirklich interessierten (auch ohne Kamera, aber ich hätte mich ja gern bei der ein oder anderen Band in Konzertfotografie geübt) waren die beiden Fashion-Shows und natürlich Placebo. <3 <3 <3
Fünf Labels waren für den Catwalk angekündigt: SinWeaver, v-Couture (auf die hatte ich mich am meisten gefreut), re-agenz, amf korsets und ein Taschenlabel, dessen Namen mir leider entfallen ist. Wie schon im letzten Jahr gab es sehr gute und weniger überzeugende Models, die über den Laufsteg schwebten, stöckelten, tanzten, krochen und auch stolperten. Teilweise wurden ganz schöne Sachen vorgeführt und es war natürlich ein Highlight, die Kreationen von v-Couture live und in Farbe bestaunen zu dürfen. *sabber* Den Vogel abgeschossen haben (natürlich) amf korsets. Sie kamen als letzte auf die Bühne und nach der ersten Fashion-Show war mir erstmal schlecht und schwindelig. Mittlerweile habe ich ein wenig recherchiert und festgestellt, dass eine amf-Show wohl nie etwas für schwache Nerven ist. Aber ich stand trotzdem in der ersten Reihe und immer noch unter Schock.
Es fing eigentlich sehr cool und harmlos an. Präsentiert wurde Mode aus dem Hause Fleischauer Creations, die an sich natürlich schon ein Blickfang ist, wirkt sie doch, als wäre sie aus Haut, Knochen, Haaren und Blut hergestellt wurden. Allerdings wurde eine große, unnötige Story drum herum aufgebaut. Das Model, welches eröffnete, wurde nach gefühlten drei Minuten von zwei Jungs im MIB-Style, nur mit Fleischauer-Mantel (sorry, ich kanns nicht anders sagen, denn männlich und überzeugend waren die nicht) von der Bühne geschubbst, geschlagen, gedrängt. Ein bizarr maskierter Trommler und eine Feuerdame begleiteten das Ganze, bis das nächste Model auf die Bühne geschleift wurde - nur mit Tanga und Korsett bekleidet und im Rücken, sowie in den Beinen, gepiercte Haken. Ich ahnte Schlimmes.
Verfolgt wurde sie von einer Art Todesengel, deren Halschmuck und Maske ebenfalls irgendwie mit Haken in der Haut befestigt wurden, außerdem drängte sich noch eine schwarze Braut über den Catwalk und kam mit ihrem zerfetzen, schwarzen Schleier der Feuerdame gefährlich nahe.
Als das Model mit den Haken im Rücken gespielt leblos auf dem Bauch lag, kamen die MIB-Typis wieder auf die Bühne mit einer Art Gitter in den Händen. Der Ausgang ist also beinahe logisch: die Haken am Model wurden mit den herabhängenden Haken am Gitter verbunden und sie damit eine Runde über den Catwalk getragen. In der zweiten Fashion-Show abends hat das auch funktioniert. Bei der ersten sind aber zwei Stricke gerissen, die die Haken mit dem Gitter verbanden, was dafür sorgte, dass sie an diesen zwei Stellen direkt an den Haken in der Haut getragen wurde......
Der Applaus war mäßig und die Leute wandten sich zum Gehen, als die Show noch nicht mal abmoderiert war. Ich glaube, mein Bedarf an amf-Shows ist für die nächste Zeit mehr als gedeckt. 

Eine Weile nach der zweiten Modenschau gesellten wir uns zum Subway-to-Sally-Publikum, denn danach sollten Placebo spielen und ich wollte natürlich schon mal einen guten Platz haben. Nachdem ich im M'era-Luna-Forum gelesen hatte, dass sie ihren Auftritt 2010 recht unmotiviert bestritten hatten, war meine Vorfreude etwas gedämpft. Doch wie ich feststellen durfte, war das unbegründet. Von der ersten Minute an war es einfach der WAHNSINN!!!! Ich kann's immer noch nicht glauben, dass ich eine so erfolgreiche und weltweit bekannte Band, deren Lieder ich schon seit mindestens zehn Jahren höre und kenne, wirklich live gesehen habe. Natürlich waren in der Setlist unter anderem "every you ervery me", "bitter end", "special needs", "meds" (Die erste Strophe hat Brian gaaaanz langsam gesungen, nur mit seiner Gitarre als Begleitung. Es war soooo schön. *__*), "Song to say goodbye", "battle for the sun" (irgendwie grad mein Lieblingslied)  und als Zugaben "Infra-Red" und "running up that hill" zu finden. Brian Molko hat mich außerdem mit seinem Outfit und Styling etwas an Gale Harold als Brian Kinney in Queer as Folk erinnert..... :-D (Ja, ich weiß, ich guck viel zu viel QaF)
Einziger Minuspunkt war ein elendig nerviger Typ, der genau neben/hinter/vor meinem Freund und mir "stand" und die ganze Zeit meinte, seine eigene Show abziehen zu müssen, laut mit zu gröhlen, den Leuten auf den Geist zu gehen und meinen Freund auch noch dumm anzumachen.

Kaputt und vor allem heiser ging es nach dem Konzert zum Auto und ins Bettchen.

Sonntag aus dem Bett zu kommen war nicht leicht, aber man wollte ja noch was sehen für sein Geld. Top gestylt und müde fanden wir uns also wieder ein. Auf dem Plan standen lediglich Schandmaul und die sollten schon am späten Nachmittag spielen.
Die Zeit bis dahin verbrachten wir im Schatten, auf der Wiese und mit Herumschlendern - schließlich gibt's viel zu sehen. Wir lauschten den Klängen von Lacrimas Profundere (von denen ich mehr erwartet hätte), Welle:Erdball (nicht meine Musik, aber coole Show und irgendwie süß) und Faun. Es war weit aus wärmer und sonniger als Samstag und spätestens als wir im Publikum von Schandmaul standen, war es richtig eklig heiß und hell. Nichts desto trotz war Thomas, wie gewohnt, seeeehr unterhaltsam und witzig. Anna und Birgit waren nicht mit von der Partie, da beide gerade erst entbunden hatten. Doch wen erblickte ich dafür mit der Violine an Thomas Seite? Die fabulösebezauberndefantastische Ally!!
Nach Schandmaul spielten Eisbrecher, die wir nur aus der Ferne hörten aber gelacht habe ich trotzdem ("Wir können uns eine Pyro-Show noch nicht leisten, ABER wir haben eine Disco-Kugel mitgebracht!").

Wir sind dann Sonntag relativ früh gegangen, so circa 21 Uhr, denn es war doch recht kalt geworden und der allgemeine Antrieb in Kellernähe. Erjagt habe ich an dem Wochenende lediglich ein Paar Ohrringe und einen Fascinator, der sich auch prima als Hut für die Schafis macht (Bilder kommen bestimmt noch, wenn ich wieder in meiner Wohnung bin).

Einige Bands sind für's nächste Jahr schon offiziell bestätigt und ich habe mich sehr gefreut, als ich den Namen gaaaanz oben auf der Liste gelesen habe: *klick* Das wird wieder ein Spaß, aber vorher kommt ja noch das Konzert am 9.11. in Dresden. :-) 
Das war es also, das M'era Luna 2012. Und ich wollte mich kurz fassen....haha.

Donnerstag Abend waren mein Schatz und ich noch ganz spontan (endlich^^) in "The dark knight rises". Uuuhhh...genial genial genial! Ich werde mir wohl doch noch ein Filmposter kaufen müssen. Zum Glück hat ja in Dresden eine "Elbenwald"-Filiale eröffnet, die ich bereits Anfang des Monats unter die Lupe genommen habe. 
Seit Sonntag bin ich übrigens wieder in meinem schönen Heimatdorf und auf meinem Plan steht unter anderem die Texte für mein Künstlerbuch aus zu suchen und das ganze Layout dafür zu machen. Gedruckt und gebunden wird der ganze Spaß dann voraussichtlich und hoffentlich Ende September/Anfang Oktober, natürlich wieder mit entsprechender Berichterstattung. Außerdem kennt ihr die letzten drei Grafiken noch gar nicht. ;-) Meine ganzen Radierungen aus dem 2. und 3. Semester habe ich letzte Woche endlich mal sortiert, eingetütet und abgeheftet, um die Schmuckstücke beisammen zu haben und außerdem vor Licht und Staub weitestgehend zu schützen.

Das war's jetzt aber wirklich. 
Bis bald. :-)

1 Kommentar:

  1. hach, das klingt nach einem schönen Mera Luna - ich bin ja ein bisschen neidisch auf Placebo und Eisbrecher ^^
    naja, irgendwann mal *grins

    Und dein Outfit find ich super ^^ Schade, dass das mit den Kameras nicht geklappt hat ;)

    AntwortenLöschen